Wanderungen in den Alpen

Von München aus sind die Alpen und Voralpen in weniger als einer Stunde zu erreichen. Vorrausgesetzt man stürzt sich nicht morgens bei Ferienbeginn auf die Autobahn nach Garmisch oder am Sonntagnachmittag in Richtung Tegernsee. Ist man aber antizyklisch unterwegs, und scheut weder bedeckten Himmel noch den öffentlichen Personennahverkehr ist es sehr stressfrei. Das finde ich jedenfalls. Ins Karwendel fährt man in weniger als zwei Stunden und sogar Innsbruck oder Südtirol kann man mit Bus oder Bahn in einer sehr absehbaren Zeit erreichen. Ein weiterer guter Grund, öffentlich anzureisen, ist die flexiblere Tourenplanung. Wenn man kein Auto hat, das am Parkplatz steht, braucht man auch nicht zum Parkplatz zurück zu laufen. Eine Karwendeldurchquerung oder auch nur eine Überschreitung der Arnspitze von Mittenwald nach Scharnitz sind plötzlich mit weniger Logistik verbunden.

  • Wilder Kaiser in der Nachsaison: Unterkunft in der Fritz-Pflaum-Hütte

    „Danke für deine Mail, aber unsere Hütte ist bereits geschlossen! Wir sind nächstes Jahr, ab Anfang Mai, wieder für euch da.“ So oder so ähnlich lauteten Ende Oktober alle Antworten auf meine Mails, mit der Frage nach einem Übernachtungsplatz. Die meisten Hütten schließen Mitte Oktober und öffnen erst wieder im Mai, wenn es wieder wärmer wird ... weiter lesen
  • Hirsche fotografieren – Zur Brunftzeit an der Zugspitze

    Röhrende Hirsche hatte ich, bis zu diesem Abend im Oktober, noch nie zuvor gesehen. Um ehrlich zu sein, hatte ich in freier Wildbahn überhaupt noch nie irgendwelche Hirsche gesehen. Die imposanten Tiere mit den tiefen, kräftigen Rufen haben mich wahnsinnig beeindruckt wie sie damals aus allen Richtungen über die Bergkämme zusammen kamen. Es ist schon ... weiter lesen
  • Auf Gams-Safari im Wilder Kaiser

    Auf dem schmalen Pfad, der vom Kaisertalhaus hoch zur Ellmauer Halt führt, entdecke ich heute zum ersten Mal Gamslosung. Die kleinen schwarzen Bohnen glänzen in der Sonne, sie scheinen noch recht frisch zu sein. Ich bin jetzt erst auf etwa 1000 Meter Höhe aufgestiegen und der Wald ist noch dicht. Hier stehen sogar noch Laubbäume. ... weiter lesen
  • Einsame Tour gleich neben der Zugspitze

    Tag 1 „Schaffen wir es bis um 9:13 zum Hauptbahnhof?“ Kati und ich haben gerade noch gefrühstückt und uns überlegt, dass es ja vielleicht doch ganz schön wäre, dieses Wochenende gemeinsam in die Berge zu fahren. „Ja, aber dann müssen wir in 20 Minuten los und vorher noch packen!“ Also anziehen, Rucksack packen und los. Brote ... weiter lesen
  • Alpenüberquerung von Seefeld nach Sterzing.

    Weil für mich Wanderungen immer ein Ziel haben müssen und so ein Ziel im besten Fall auch noch einen griffigen Namen hat, hatte ich mir vorgenommen eine Alpenüberquerung zu machen. Ich hatte eine Woche lang Zeit und eine Überquerung der Alpen hielt ich für eine gute Idee. Den E5 von Oberstdorf nach Meran war ich ... weiter lesen
  • Das Sarntal – Eine ruhige Alternative zu den Dolomiten

    Wenn man an Südtirol und ans Wandern denkt, denkt man unweigerlich an die Dolomiten, an Sexten, an die drei Zinnen, die Seiser Alm oder den Pragser Wildsee. Atemberaubende Aus- und Weitblicke sind hier garantiert. Vorausgesetzt man kommt bei schlechtem Wetter oder abseits der Hauptsaison. Andernfalls ist es schwierig hier draußen seine Ruhe in der Natur ... weiter lesen
  • Pfingsten im Tannheimer Tal

    Bevor mir ein Kollege vom Tannheimer Tal erzählte, hatte ich die Gegend um das Hochtal in Tirol nicht auf dem Zettel. Den Namen hatte ich natürlich schon mal gehört, aber wo ich es hätte verorten sollen, wusste ich nicht. Nach einem Blick auf die Karte ergab sich dann aber doch eine recht gute Idee und ... weiter lesen
  • Biwakieren am Gipfel oder neudeutsch: Microadventure

    Manchmal, wenn einfach alles nervt und ich wieder Zeit für mich brauche, flüchte ich mich raus in die Natur. Eigentlich ist manchmal ein wenig gelogen, denn das passiert in variierender Intensität jede Woche. Bevorzugt packe ich dann meinen Rucksack und fahre in die Berge. Wer weniger als eine Stunde von den Alpen entfernt wohnt, hat ... weiter lesen
  • Arnspitze

    Eigentlich wollten Kati und ich die Tour an diesem Wochenende gemeinsam unternehmen. Ich habe mich bereits die letzten zwei Wochen darauf gefreut. Aber gestern Abend merkte Kati, dass sie sich nicht gut fühlt und heute morgen entschied sie dann, mich allein gehen zu lassen. Ich habe mich dann dazu zwingen müssen trotzdem loszufahren. Aber ich ... weiter lesen
  • Vom Inntal über die Birkkarspitze bis nach Scharnitz

    Der Schweiß läuft mir den Rücken runter und meine Ärmel sind mittlerweile komplett nassgeschwitzt. Es ist deutlich wärmer als ich noch heute morgen gedacht hatte. Als ich um kurz nach fünf das Haus verließ hatte ich noch meinen Hoody über dem langärmligen Wollshirt. Jetzt laufe ich, 4 Stunden später, zwischen den Latschen herum und schwitze ... weiter lesen